Über uns I Aktuelles I Gemeinderatswahl I Soziale Medien I Kontakt & Impressum

Bericht zur Jahreshauptversammlung der Bürger-Union

Bei eher herbstlichem Wetter in den dafür aber sehr gemütlichen Röser-Hütten traf sich die Bürger-Union am Freitagabend zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Der Vorsitzende Bertram Haase berichtete über das vergangene Jahr, welches ganz unter dem Zeichen der Kommunalwahl stand. Bei mehreren Terminen hat man sich dabei intensiv über Programm und Kandidatenzusammensetzung Gedanken gemacht. Erfreulich war, dass die Firma Frielitz die Bürger-Union bei Erstellung der Flyer finanziell und technisch viel unterstützt hat. Die Kandidatenvorstellung war mit 50 Personen sehr gut besucht. Bei der Kommunalwahl hat die Bürger-Union zwar mit vier gewählten Gemeinderäten leider weniger Sitze erhalten wie bei der vergangenen Wahl. Trotzdem ist die Fraktion der Bürger-Union bestehend aus Bettina Schöttmer, Jürgen Groß, Konstantin Böttinger und Simon Klass motiviert für die kommenden fünf Jahre.

Die Kassenwartin Ursula Breitling gab in gewohnt professioneller Art die Zahlen rund um die Kasse der Bürger-Union bekannt. In einem Wahljahr wird meistens etwas mehr Geld ausgegeben als eingenommen - doch die finanzielle Lage ist auch für die Zukunft gesichert. Die Kassenprüfer Karl Bräuhauser, Willi Krull und Normann Strohm attestierten Ursula eine vorbildliche Kassenführung.

Bei der Neuwahl der Vorstandsämter war diesmal ein großes Stühlerücken angesagt: Als neuer Vorsitzender übernahm nun der bisherige stellv. Vorsitzende Michael Stech das Ruder. Noel Richt wurde einstimmig als neuer Stellvertreter gewählt. Natalie Dürr folgt auf Ursula Breitling als Kassiererin. Lediglich Schriftführer Simon Klass hatte als Einziger sein Amt behalten.

Im Anschluss wurden die ausgeschieden Vorstandsmitglieder für ihr Engagement gewürdigt. Bertram Haase hat fast 10 Jahre lang als Vorsitzender die BU geführt. Noch länger dabei war sein Kollege Wolfgang Stengert, der der Bürger-Union jahrelang als Vorsitzender und zuletzt als Stellvertreter geführt hat. Seit Beginn der 1990er Jahren managte Ursula Breitling die Kasse der Bürger-Union - auch dafür gab es ein Dankeschön.
Direkt im Anschluss folgte die Danksagung für die nun ausgeschiedenen Gemeinderäte: Damaris Frielitz war fünf Jahre lang Mitglied im Rat. Ihre Kompetenz als erfolgreiche Unternehmerin war gerade bei schwierigen Themen wie Grundstückskäufen oder Personalplanung stets gefragt. Kaminfeger Gunther Hintzenstern gehörte 10 Jahre dem Rat an. Vom Beruf her kennt er praktisch jedes Haus in Gechingen von innen und setzte sich häufig für Probleme schwächerer Leute ein.

Alexander Winter war ebenfalls 10 Jahre Gemeinderat. Seine Sprechstunden als Arzt war oftmals auch Bürgersprechstunden für Gechinger Belange. Unglaubliche 25 Jahre lang hat Karl Bräuhauser im Rat mitentschieden. Sein jahrzehntelanges, ehrenamtliches Engagement für zahlreiche Vereine und Gruppen im Ort war und ist eine echte Bereicherung.

Die letzte Ehrung betraf Gemeinderat Jürgen Groß - er wird im November 20 Jahre lang dem Gemeinderat angehören. Er hilft sowohl im Gemeinderat als auch in der Bürger-Union immer da, wo er kann.

Zum Abschluss wurde noch viel über Hochwasserschutz, das Rössle und die Erddeponie diskutiert.